Gratis bloggen bei
myblog.de

Verließ

Ich denke dein im tiefsten Bergverließ
dessen Mauer dick und hart.
Der Selbstschutz mir einen Dienst erwieß
meine Gefühle er dort verwahrt.

Anfänglicher Nutzen sollt' folgender sein
vor Schmerz mich zu schützen das Ziel.
Im Nachhinein gestand ich mir ein
all das - ein einsames, gefährliches Spiel.

Voll panischer Angst vor Trauer und Schmerz
warf ich den Schlüssel zum Verließ weit fort.
Nun schlägt in mir ein steinerndes Herz
an einem dunklen, verlassenen Ort.

Jetzt sehe ich dich vor mir stehn'
voller Eifer zu mir durchzudringen.
Am Ende sehe ich dich von mir gehn'
weil die Mauern dich zum Verzweifeln bringen.
22.5.07 15:39
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Vicky / Website (27.5.07 12:54)
Verließ beschreibt meine Gefühle perfekt.
Sehr schönes Gedicht, respekt.


Kira / Website (4.7.07 11:19)
Mir gefällt das Gedicht. Ich kenne den Anfang -. ich hoffe mein Ende ist ein anderes...
Liebste Grüße!
Kira


Kira / Website (5.9.07 16:59)
Hey!! Ich und fairish sind zurück!! Meine etwas zu lang geratene Sommerpause ist endlich vorbei, und ich es gibt wieder regelmäßig Updates!
Ich hoffe du schaust noch ab und zu mal vorbei (;
Liebste Grüße!
Kira

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen